Aktuelle Beiträge

SILBER für Holsatia

Unser Sommertörn wurde vom KYC am 30.11.2018 mit dem dritten Preis für eine besondere Langfahrt in der Rubrik Fahrtensegeln ausgezeichnet, mit einem Silberbecher! Das gab’s schon lange nicht mehr. Prost und Dank am Denecke für’s Einreichen und die Präsentation.

Vom Vänern See bis zum Trollhättekanal

21.8.18 fest vor Heckboje in Sjötorp.

22.8.18: mitten im Vänern nach 28sm in 4h20min in Ostbucht Lurö, der Insel mit dem meisten Sonnenstunden Schwedens (genau wie Byxelkrok).


 

img-20180823-wa00211040991349183214802.jpg

20180822_192703580690742265460935.jpg

http://lurogast.se/en/information_luro-2.html

Das besonder Erlebnis in Lurö mit schwimmender Sauna und Krog ist auf einer eigenen Seite detaillierter dargestellt.

Am 23.8.18 Ablegen um 7:30h unter Segeln. Etwas Niesel, nicht ganz anzuliegen bei Anfangs SW 2-3. Längster Seetag dieses Abschnitts mit 58sm, Passage von zahlreichen Brücken und Schleusen. Abends fest unterhalb der alten Schleusen von Trollhättan (1800 und 1844)

Am 24.8.18 überraschend einen Tag früher als geplant Übergabe an Folgecrew Isendahl II in Lilla Edet am Göta Älv. Siehe auch Crews.

Götakanal

16.8.18 Rein Schiff, Schlauchboot abgelassen, Ende des Schärensegelns

17.8.19 Schleusen, Schleusen, Brücken, Kühe auf Augenhöhe

Fahrt über den Roxen-See nach Berg

An 22:15h. Am nächsten Morgen Abschied der Familien Mitglieder

Warten auf den „Berg“

Am 18.8.18 nach 16 Schleusen mit 40 Höhenmetern herrliches Aufkreuzen unter Fock bei WS 4-5 nach Motala.

… zur nächsten Schleusentreppe Borenshult.

Eintreffen der neuen Crew (siehe dort).

Am 19.8.18 nach Schleusen Kreuzen über Vättern

Abends in Karlsborg, am 20.8.18 durch die älteste Schleuse Forsvik mit Naturfelswand und Motoren über den Viken-See nach Töreboda. Von nun an geht’s bergab.

Vom Charterskipper zum Schleusenwärter 😊

Töreboda, nach GT mit Toto und Christina, wieder ein „alter Schwede“ mit guten Tipps, und vorm gemeinsamen traditionellen Mittsommeressen Sill mit Vodka an Kartoffeln

Später haben uns noch Jennifer und Anders besucht,

Link zu ihrem Törn

Am 21.8.18 nach Schwimmen und herrlichem Frühstück Motoren und 19 Schleusen auf 19 km (10sm). Ankunft in Sjötorp am Vänern.

Die letzte Schleuse…

Erstmalig Nieselregen

… aber erst beim Anlegen. Vorher schönes Segeln bei bedecktem Himmel nach Harstena (49sm), einem malerischen Fischerdorf mit „Restaurang“. Am Steg ist es zu flach für die India.

Vom Kletter- Max Justus ->

Am 15.8.18 nach nächtlichem Regen wieder trocken. Die Batterien wollen geladen werden, Video könnte auch unter „Motorgeschichten“ abgespeichert werden. 😎

Abends fest in Stegeborg mit altem Schloss, nur noch 6 sm vorm Eingang zum Götakanal in Mem. Nach Hotdogs Landgang.

Morgenstund‘ …

Öland, erst viel Wind und wieder Sonne, dann Ententeich

Unter gerefftem Groß über 8 kn über Grund, in Böen 32 kn, konstant >25 kn Windstärke.

Hafen Byxelkrok auf Öland bei 30 kn Wind und Sonne (und noch einigen Stunden sehr viel Schwell im Hafen)

Die „Strecke“ heute:

Kalmarsund einen Tag später

Heute wieder extrem stressig…

Skavdö Djupelsund. Kein anderes Boot weit und breit. Nur ein Schlauchboot, siehe Motorgeschichten…

Panaroma:

Schönwettersegeln… und Baden

Mit Segeln schneller als die Motorer…

Herrliche Badebucht, abends Kontrast mit Industriekulisse.

Fest in Öxelösund.

10.8.18 nachts darf es ruhig gewittern. Weiter bei viel Wind durch enge Fahrwasser (und nebenher) in die nächste Ankerbucht.

6 Bft ohne Welle in den Schären

Styrsö – Gillersholmen südlich Arkösund

11.8.18 endlich Labskaus, nach 41 sm in dem Schären mit z.T. recht individueller Betonnung…

..abends in Ankerbucht Hasselö Ost nach dem Gewitter, bei Landgang abgewettert.

Noch 32 sm bis Öland, dem Ziel der einzigen Dame an Bord.

Starkwindsegeln

Bis 26 kn (WS 6) in den Schären. Nach Wasserbunkern in Nynäshamn nur mit Fock in Ostbucht Fifång, Ankern.

Es jault im Rigg, aber der Anker hält.

Nutella an Werktagen?

Messerscharf erkennt die Vorgängercrew die Ausnahme für den neuen Maschinisten an Bord:

15:45 h vor Anker in Napoleonsviken, Deckspeilung

Zwei neue Errungenschaften: Mückennetze an allen Luken und am Niedergang und Anti Brumm forte. Ergebnis: kein einziger Mückenstich gestern Abend und in der Nacht. Dank neuer Expertise an Bord wurde die India zur SCHNAKENburg umgerüstet. Aber Nutella wurde wieder vom Speiseplan gestrichen…

Nach einem Motortag, mit Mittagpause in Dalarö fest an Schäre in einer Bucht auf Rånö. Ein Kg Lachs statt Nutella, und ein Kg Whisky.

Zum Wochende zurück nach Stockholm

Passieren Möja Ström unter Segel, Stress sieht anders aus…

Am 3.8.18 fest an einer Schäre in Österviken, Lökaö

Quiz: welches ist der Mast der India?

4.8.18 Early Birds, Anker auf deutlich vor 6 Uhr, zurück im Berufsverkehr

Wieder fest im Wasahamnen, zum nächsten Crewwechsel.

Die Crew hat das Schiff verlassen, die Kronjuwelen sicher außer Landes gebracht, sich mit Teilnehmern vom Rockkonzert in Wacken über den Getränkekonsum der letzten Tage ausgetauscht… Der Skipper macht derweil alles klar für die nächste Chartergruppe

Schwedische Kronjuwelen zurück nach Holstein

Befinden sich die Krone und das Zepter des 1611 gestorbenen Königs Karl IX sowie die Krone der 1625 gestorbenen Königin Christine von Holstein-Gottorf an Bord der India?

http://m.spiegel.de/panorama/justiz/schweden-kronjuwelen-aus-kathedrale-gestohlen-a-1221135.html

So schnell, wie sie durchs Fahrwasser kreuzt, schon möglich.

Zurück in dem Ostschwedischen Schären, am 2.8.18 abends in Furusund.

Sieht idyllisch aus, ist aber fast wie ein Parkplatz neben der Autobahn…